Meine Kastration 

Im Frühjahr 2017 ich hatte ich die holde Weiblichkeit so richtig entdeckt, beim Gassi die Nase nur noch auf dem Boden , entspannte Spaziergänge waren Geschichte! Zudem entdeckte man per Zufall massenhaft Spermien in meinem Urin. Eigentlich sollte mein Pipi auf Kristalle untersucht werden, denn in meiner Kromiverwandtschaft gibt's hier und da Cystinurie. Mein Frauchen ist nicht umsonst Krankenschwester, natürlich wollte sie wissen ob bei mir alles gut ist diesbezüglich. War es dann ja auch, bis auf die Spermien.Das ist nichts

unnormales, aber doch ein Zeichen für starkes sexuelles Geschehen.

Dann kam ein Tag im Juni...es war ein Samstag..Herrchen war mit uns alleine zuhause, Frauchen war schon ganz früh aufgestanden und an der Arbeit. Als dann Herrchen aufstand wunderte er sich dass ich nicht bei ihm im Bett lag, da darf ich nämlich in den frühen Morgenstunden hinhüpfen...aber ich lag noch in meinem Bett und mir war es gar nicht so gut...und unter mir war Blut, welches aus meinem Pipimann kam ...Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie erschrocken mein Herrchen war. Er hat dann Frauchen angerufen, dann kam ich ins Auto in die Box, unsere kleine Dayla nebendran . Nach einiger Zeit waren wir dann bei einem Tierarzt. Ich war mega aufgeregt, er konnte mich nicht untersuchen. Da dies aber nötig war, wurde ich sediert. D.H. ich wurde schlafen gelegt...dann hat der Arzt einen Ultrachall gemacht und gesehen, dass meine Prostata vergrößert war. Meinem Herrchen wurde dann dringend empfohlen , das ich kastriert werde. Er hat dann wieder mit Frauchen telefoniert und da ich ja schon schlief, kam man übereins mir meine Männlichkeit jetzt hier und sofort zu nehmen. 

Was soll ich sagen, eine Stunde später bin ich aufrecht aus der Praxis spaziert, als wäre nichts gewesen. Der Arzt dort macht Intubationsnarkosen mit Gas, das ist deutlich schonender und man ist schnell wieder fit. Naja, gut, ich hatte so ein Riesenteil auf dem Kopf, damit ich meine Wunde in Ruhe lasse, das Ding hat schon genervt. 

Keine 2 Wochen nach der Kastration hab ich draußen schon  nicht mehr alles abgeschnüffelt, normales Gassi gehen war wieder möglich.Auch diese Cystinurie kann ich dadurch nicht bekommen. Meine Prostata ist wieder normal groß. Auch muss ich nicht mehr soviel markieren wie vorher.  

Was nicht toll war, dass die Wunde nicht gut geheilt hat. Massive Wundheilungsstörungen nannte der Arzt das. Fragt lieber nicht wie oft ich dahin musste, und das wo ich Tierarztbesuche soo liebe :-(  Aber letztendlich war es dann doch irgendwann verheilt.

Ich habe keine Probleme ohne meine Bömmelchen, aber man entfernt sie definitiv nicht ohne Grund!

 


Hier geht es zu einem interessanten und informativen Kromfohrländer Forum..Schaut rein, lest mit, diskutiert mit, informiert Euch...

http://www.kromfohrlaender-forum.de

 


Eine sehr informative Kromiseite:

www.familienkromi-kromfohrlaender.de


Tierarztpraxis/Tierchirurgie mit großem Leistungsspektrum und modernstem Equipment!

Praxis Dr.vet.Rinck in Bad Homburg 

www.bad-homburg-tierarzt.de



Daniel Kriegler 

www.media-dk.de


Hier gibts wunderbare Leckereien, auch online zu bestellen: 

http://www.knabberwerkstatt.de/

 


www.moba-dogs.de  

wunderschöne Paracord Halsbänder und vieles mehr